Hotel Buchen

Frankenwein aus Aischgrund und Steigerwald

Foto: Florian Trykowski

Sonniges Klima, wärmespeichernde, nährstoffhaltige Böden und die handwerkliche Kunst von Weinbauern und Kellermeistern prägen den unnachahmlichen Charakter des Frankenweins. Entdecken Sie von Bad Windsheim aus das südliche Weinfranken. Touren Sie durch die idyllischen Weinorte im Aischgrund sowie im Steigerwald. Wir haben die schönsten Tipps für eine Weinwanderung oder eine Erlebnistour mit Bus, Bahn oder Auto für Sie zusammengestellt.   

Nicht nur entlang des Mains, auch im Aischgrund, an den steil abfallenden Hängen im südlichen Steigerwald und an den Ausläufern der Frankenhöhe wird Frankenwein angebaut. Der erdgeschichtlich Interessierte sieht beim Anblick der sanften Hügellandschaft, die sich mit Wiesen, Feldern und Wäldern harmonisch ergänzt, vielleicht die letzten 250 Millionen Jahre im Zeitraffer vor sich. Im Erdmittelalter hatte die Fränkische Schichtstufenlandschaft und mit ihr auch die Trias der fruchtbaren, fränkischen Weinbergsböden ihren Anfang genommen. Gedeiht der Wein im Westen Weinfrankens auf Buntsandsteinböden, wechseln die Anbaugebiete Richtung Osten auf Muschelkalkböden und letztendlich auf mineralstoffreiche, tonhaltige und gut wärmespeichernde Keuperböden.

Tipps für eine Weinwanderung in Franken

Man verbindet Bad Windsheim nicht zuallererst mit Frankenwein. Und doch trägt die Lage Bad Windsheimer Rosenberg den Namen der alten Reichsstadt. Sie ist Teil der Großlagen Ipsheimer Burgberg und Frankenberger Schloßstück und lässt sich von der Stadt aus bequem zu Fuß erwandern. Die Weinregion Steigerwald ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erschlossen, so dass guten Gewissens ein Schoppen in einer der vielen Heckenwirtschaften und Weinstuben entlang der Wanderwege probiert werden kann. Als Weinstadt ist Bad Windsheim ein Etappenziel auf der „Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße“.

Unsere Weinfeste

Gelebte fränkische Tradition: Geselligkeit und Weingenuss...

Alle Termine und Informationen

Foto: Florian Trykowski

Frankenwein aus Aischgrund und Steigerwald

Nicht nur entlang des Mains, auch im Aischgrund, an den steil abfallenden Hängen im südlichen Steigerwald und an den Ausläufern der Frankenhöhe wird Frankenwein angebaut. Der erdgeschichtlich Interessierte sieht beim Anblick der sanften Hügellandschaft, die sich mit Wiesen, Feldern und Wäldern harmonisch ergänzt, vielleicht die letzten 250 Millionen Jahre im Zeitraffer vor sich. Im Erdmittelalter hatte die Fränkische Schichtstufenlandschaft und mit ihr auch die Trias der fruchtbaren, fränkischen Weinbergsböden ihren Anfang genommen. Gedeiht der Wein im Westen Weinfrankens auf Buntsandsteinböden, wechseln die Anbaugebiete Richtung Osten auf Muschelkalkböden und letztendlich auf mineralstoffreiche, tonhaltige und gut wärmespeichernde Keuperböden.

Sonniges Klima, wärmespeichernde, nährstoffhaltige Böden und die handwerkliche Kunst von Weinbauern und Kellermeistern prägen den unnachahmlichen Charakter des Frankenweins. Entdecken Sie von Bad Windsheim aus das südliche Weinfranken. Touren Sie durch die idyllischen Weinorte im Aischgrund sowie im Steigerwald. Wir haben die schönsten Tipps für eine Weinwanderung oder eine Erlebnistour mit Bus, Bahn oder Auto für Sie zusammengestellt.   

Tipps für eine Weinwanderung in Franken

Man verbindet Bad Windsheim nicht zuallererst mit Frankenwein. Und doch trägt die Lage Bad Windsheimer Rosenberg den Namen der alten Reichsstadt. Sie ist Teil der Großlagen Ipsheimer Burgberg und Frankenberger Schloßstück und lässt sich von der Stadt aus bequem zu Fuß erwandern. Die Weinregion Steigerwald ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erschlossen, so dass guten Gewissens ein Schoppen in einer der vielen Heckenwirtschaften und Weinstuben entlang der Wanderwege probiert werden kann. Als Weinstadt ist Bad Windsheim ein Etappenziel auf der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße.

Ipsheimer Wein-Wander-Weg Burg Hoheneck

Das idyllische Ipsheim ist mit seinen Ortsteilen der bedeutendste Weinort im südlichen Steigerwald. Drei verschiedenfarbig markierte Routen führen auf insgesamt neun Kilometern durch 35 Hektar Rebflächen rund um die mittelalterliche Burg Hoheneck. An schönen Sonn- und Feiertagen werden die Wanderer direkt in den Weinbergen im "Weinnest" bewirtet. Eine Besonderheit ist der Europaweinberg, Europas erster Versuchs-, Lehr- und Demonstrationsweinberg, auf dem die wichtigsten europäischen Rebsorten zu europäischen Spitzenweinen ausgebaut werden. 

Flyer Ipsheimer Wein-Wander-Weg Burg Hoheneck

Weinparadiesweg

Sieben Ortschaften am Fuße von Weigenheimer Kapellberg, Frankenberg, Scheinberg, Bullenheimer Berg und Hüttenheimer Tannenberg im Nordwesten von Bad Windsheim haben sich zum Weinparadies Franken zusammengeschlossen. Über eine Strecke von 19 Kilometern führt der landschaftlich reizvolle Weinparadiesweg überwiegend durch Wälder und Weinberge. Ein integrierter Weinlehrpfad informiert über den Weinanbau. Gemütliche Heckenwirtschaften, Gasthäuser, Schloss Frankenberg und die Weinparadiesscheune warten mit regionalen Frankenweinen und fränkischen Spezialitäten auf.  

Wanderkarte Weinparadiesweg

Mit den Öffentlichen zum Frankenwein wandern

Der Bocksbeutel-Express 109 (http://www.vgn.de/freizeitlinien/bocksbeutel_express/) ist eine Freizeitbuslinie und verkehrt zwischen den Bahnhöfen Markt Bibart und Uffenheim durch die Orte im Oberen Ehegrund sowie im Weinparadies Franken. Die Tour Wandern, Heckenwirtschaften und Weinstuben des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg führt ab Bad Windsheim auf verschiedenen Etappen durch das südliche Weinfranken.

Die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße

Quelle: www.bocksbeutelstrasse.de/

Die "Mittelfränkische Bocksbeutelstraße" verläuft auf rund 50 Kilometern durch die Naturparks Steigerwald und Frankenhöhe mitten in Franken. Sie verbindet zahlreiche idyllische Weinorte im südlichsten Weinbaugebiet für Frankenwein, darunter auch die Bäderstadt Bad Windsheim. Historische Gebäudeensembles, Kirchen und Schlösser sind eindrucksvolle Zeugnisse der fränkischen Kunst- und Kulturgeschichte und in den besten Weinlagen Mittelfrankens lässt sich die eine oder andere Kostbarkeit entdecken.

Bis ins 8. Jahrhundert kann der Anbau von Frankenwein zurückverfolgt werden. Im Mittelalter war Franken die größte und bedeutendste Weinregion im nördlichen Heiligen Römischen Reich. Heute gewinnen vor allem kleine Winzer mit ihrem naturnahen Weinbau ständig neue Liebhaber für den ursprünglichen, charaktervollen Frankenwein. Viele von ihnen haben gemeinsam mit Städten, Gemeinden, Gastronomen und Weinbauvereinen die „Mittelfränkische Bocksbeutelstraße“ ins Leben gerufen.  


Frankenwein zwischen Tradition und Moderne

Weingenießer treffen entlang der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße auf urige Winzerstuben ebenso wie auf junge, moderne Vinotheken mit spannender Architektur. Bei Keller- oder Weinbergsführungen informieren Winzer und Weinerlebnisführer aus erster Hand über die Feinheiten und Besonderheiten des Frankenweins. Allerorts laden Gasthöfe, Restaurants und Heckenwirtschaften zur Einkehr und Weinprobe ein. Stimmungsvolle Weinfeste der Weinbauvereine und die vielen Hofschoppen- und Bremserfeste der Winzer zählen zu den Höhepunkten im Mittelfränkischen Weinjahr.

Der Bocksbeutel: Markenzeichen des Frankenweins

Foto: Florian Trykowski

Feine fruchtige Weißweine wie Bacchus, Silvaner, Kerner, Scheurebe und Müller-Thurgau werden in den mittelfränkischen Weinbaugebieten neben ausdrucksstarken, vollmundigen Rotweine, wie Domina oder Dornfelder und leichten, frischen Roséweinen und Secco auf 350 Hektar angebaut. Oft sind sie in der berühmten flachen Flasche, dem Bocksbeutel, abgefüllt. Sie ist seit 1998 für Qualitäts- und Prädikatsweine aus Franken urheberrechtlich geschützt.

Zum Wohl!

  • Restaurants & Gaststätten

  • Fränkische Spezialitäten

  • Bier

  • Windsheimer Rezepte