Aktionstage Ausbildung

Aktionstage Ausbildung

Große Ausbildungsplatzbörse 2014

 

 Ausbildung 2014

Der Übergang Schule – Berufsstart stellt Schüler vor viele Fragen. Es gilt die Weichen für die Zukunft rechtzeitig zu stellen. Nicht nur die richtige Berufswahl ist entscheidend für eine erfolgreiche Ausbildung, auch das passende Unternehmen muss gefunden werden. Nicht immer ist es möglich, den Traum vom Wunschberuf zu verwirklichen, manchmal ist es auch erforderlich, über eine Alternative nachzudenken.

In dieser spannenden Lebensphase bietet die Wirtschaftsförderung des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim mit den „Aktionstagen Ausbildung“ eine wichtige Starthilfe.

Zum Auftakt werden im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Vortragsabende mit interessanten Tipps zum Thema Bewerbung angeboten. Die zukünftigen Berufsanfänger können zu allen Fragen, die eine professionelle Bewerbung ausmachen, sachkundige Informationen einholen.

 

06. Oktober 2014

Die schriftliche Bewerbung

Mona Baußenwein, Knauf Gips KG

 

07. Oktober 2014

Bewerbungsmanagement

- Wege zur erfolgreichen Ausbildungsplatzsuche -

Brunhilde Singenstreu, AOK – Die Gesundheitskasse

 

08. Oktober 2014

Das Vorstellungsgespräch

Ortrud Bodenschatz, WEILER Werkzeugmaschinen GmbH

 

09. Oktober 2014

Der Auswahltest

Eva Beier, Martin Bauer GmbH & Co. KG

 

Die Referenten sind erfahrene Ausbildungsleiter in ihren Unternehmen und stehen im Anschluss an die Vorträge gerne für persönliche Fragen zur Verfügung. Die Einladung richtet sich an Schüler und Eltern gleichermaßen. Eine Unterstützung durch die Eltern wird bei den Unternehmern gerne gesehen, da man bei der Ausbildung gewissermaßen „an einem Strang“ ziehen will, zudem sind die meisten Auszubildenden noch minderjährig.

Die Vortragsabende sind kostenfrei, Beginn 18.00 Uhr, um eine kurze Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Die Große Ausbildungsplatzbörse am 11. Oktober 2014 bietet die Möglichkeit sich von ausbildenden Unternehmen, Institutionen und berufsbildenden Schulen direkt vor Ort beraten zu lassen. Jugendliche und deren Eltern können sich aus erster Hand über Berufsbilder, Ausbildungsstätten, spätere Übernahme- und Karrierechancen informieren.

Zahlreiche Aussteller der unterschiedlichsten Fachrichtungen präsentieren ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen. Zu rund 130 verschiedenen Berufen und Ausbildungswegen stehen Ansprechpartner zur Verfügung und geben Antwort auf alle Fragen.

Besonders geschätzt bei den Jugendlichen sind die Gespräche mit den anwesenden Auszubildenden der Unternehmen. Gerne geben diese ihre bisherigen Erfahrungen in ihrem Ausbildungsbetrieb weiter. Die Gespräche unter Gleichaltrigen sind bei den Jugendlichen sehr beliebt, traut man sich doch auf Augenhöhe einige Fragen leichter zu stellen, die man an den erfahrenen Erwachsenen nicht richten möchte. Die Ausbilder schätzen die Chance sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und auch Kontakt zu den Eltern aufzunehmen, denn deren Unterstützung ist von den Unternehmen sehr geschätzt. Mit über 60 Ausstellern bietet die Ausbildungsplatzbörse für nahezu alle Interessensbereiche und Berufswünsche Ansprechpartner. Auch die begehrten Praktikumsplätze werden häufig direkt auf der Ausbildungsplatzbörse gleich fest vergeben.

Immer mehr Unternehmen nutzen diese einmalige Chance, hier ihre Fachkräfte von morgen zu finden. Kontaktadressen von Unternehmen, die nicht selbst auf der Börse anwesend sein können, aber Ausbildungsplätze anbieten, sind auf ausgelegten Listen zu finden.

Dank der großzügigen Spenden unserer Sponsoren kann auch in diesem Jahr wieder ein Preisrätsel mit attraktiven Preisen angeboten werden. Als Hauptgewinn winkt ein LCD-Fernsehgerät sowie viele weitere hochwertige Preise. Das Rätselformular findet man im Internet oder direkt auf der Börse, dort steht auch die Losbox zum Einwurf bereit.

Die Ausbildungsplatzbörse findet am 11. Oktober 2014 in der Markgrafenhalle in Neustadt a. d. Aisch, Comeniusstr. 1, statt. Sie beginnt um 10.00 Uhr und endet gegen 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen über Aussteller und Berufsangebote unter www.kreis-nea.de/region&wirtschaft

 

 

DSL-Versorgung abgeschlossen

Die DSL-Versorgung im Gewerbegebiet 'Ost' und auf allen Ortsteilen ist grundlegend verbessert worden. Im Rahmen der Breitbandinitiative Bayern konnten die Maßnahmen zur Breitbandversorgung in Kooperation mit der Fa. Econtec und p2systems abgeschlossen werden. Ab sofort ist in den erschlossenen Gebieten eine Versorgung mit bis zu 16.000 Kbit/s möglich. Für Firmenkunden besteht darüber hinaus die Möglichkeit eines symmetrischen Anschlusses.

Interessenten werden gebeten, sich an die Hotline unter der Telefonnummer 08461 / 90 99 90 zu wenden. Auch per E-Mail können die nötigen Antragsunterlagen angefordert werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitergehende Maßnahmen sind bereits in Planung: Im Rahmen des bayerischen Hochgeschwindigkeitsförderprogramms werden die Grundlagen für die spätere Schaffung eines Glasfasernetzes (FTC) ermittelt und eine weitere Verbesserung der DSL-Versorgung im Gewerbegebiet voran getrieben.

Bebauungsplan Nr. 60 "Reisemobilhafen"

Bebauungsplan Nr. 60 "Reisemobilhafen"

Hier finden Sie die Unterlagen zum Bebauungsplan Nr. 60 "Reisemobilhafen"


 - Bebauungsplan Nr. 60


 - Begründung

 

 

Eigenwohnraumförderung

Mit einem starken Partner ins eigene Heim

Um den Traum von der eigenen Immobilie (Neubau oder Erwerb) verwirklichen zu können, bietet der Freistaat Bayern für Familien mit Kindern aber auch für Ehepaare/Lebenspartner ohne Kinder und ggf. Alleinstehenden unter bestimmten Bedingungen zinsverbilligte Darlehen (aktuell 1,90% od. 2,20% bzw. bei sozialer Dringlichkeit 0,5%) über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt an. Grundlagen dieser Fördermöglichkeit, auf die kein Rechtsanspruch besteht, sind die Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB 2012) bzw. die Richtlinien für das Bayerische Zinsverbilligungsprogramm.

Die zuständige Bewilligungsstelle (Landratsamt) berät individuell über die Fördervoraussetzungen (Einkommensgrenzen, Tragbarkeit, technische Anforderungen etc.) und die Fördermöglichkeiten (befristet zinsverbilligtes staatliches Baudarlehen aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm und/oder befristet zinsverbilligtes Darlehen aus dem Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm). Gefördert werden angemessen große Eigenheime und Eigentumswohnungen (Neubau, Ersterwerb und  Zweiterwerb –Kauf einer gebrauchten Immobilie- ggf. auch Gebäudeänderungen bzw. Gebäudeerweiterungen). Antragstellung muss vor Baubeginn bzw. Abschluss von Verträgen (Kaufvertrag/Bauvertrag/Darlehensvertrag etc.) erfolgen.

Als Ansprechpartner beim Landratsamt Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim steht Ihnen Herr Jürgen Aumüller telefonisch unter 09161/92-125 (Fax-Nr. 09161/92-129) oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Seite 1 von 3

Unterkategorien

Zum Seitenanfang