Hotel Buchen

Tag des Offenen Denkmals

Auf den Spuren der Ackerbürger und Kurstädter am 8. September

Zu dem Motto „Von der Ackerbürgerstadt zur Kurstadt“ bietet die Kurstadt mit historischem Stadtkern ein attraktives Programm am Tag des offenen Denkmals. Der 8. September steht bundesweit unter dem Thema „Modern(e) – Umbrüche in Kunst und Architektur“. Bei einem Stadtspaziergang entdecken Geschichtsinteressierte Zeugnisse der Entwicklung der ehemals freien, landwirtschaftlich geprägten Reichsstadt zur heutigen Kurstadt.

Der Festakt wird von dem Ersten Bürgermeister der Stadt Bad Windsheim Bernhard Kisch und der Initiatorin Sabine Detsch, Vorsitzende des Fördervereins Klosterchor & Historische Stadtbibliothek, um 11 Uhr im historischen Klosterchor am Klosterplatz eröffnet. Im Anschluss bietet Prof. Dr. Konrad Bedal, vormaliger Leiter des Fränkischen Freilandmuseums, in seiner Ansprache eine Hinführung zum Thema. Anschließend sind geladene Gäste und Besucher zu einem Stehempfang eingeladen. Für musikalische Umrahmung sorgt der Spielmanns- und Fanfarenzug Bad Windsheim und die Stadtpfeifer der Kreismusikschule Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim.

Im Anschluss daran können Besucher die Stationen des offenen Angebots auf eigene Faust besuchen, um 12.30 Uhr an einer Führung durch den technischen Bereich der Franken-Therme und an einem Altstadt-Rundgang um 14 bzw. 14.30 Uhr teilnehmen. Mit je einem Stadtführer bzw. einer Stadtführerin besuchen die beiden Gruppen die Stationen ehem. Augustiner Eremitenkloster, historische Sankt-Anna-Quelle, Teufelshof mit mittelalterlicher Scheune und Brauhaus, Spitalkirche, Gasthaus „Zum Hirschen“ und Prellsche Scheune, beides Baugruppe Stadt des Fränkischen Freilandmuseums. Die Gruppen werden dort von ihrem Stadtführer/ ihrer Stadtführerin informiert bzw. von fachkundigen Referenten für eine kurze Führung empfangen.

Als Partner konnten wir neben dem Fränkischen Freilandmuseum auch den lokalen Mineral- und Heilbrunnenbetrieb FRANKEN BRUNNEN für die Präsentation des St. Anna Heilwassers am Hafenmarkt gewinnen.

Die genannten Veranstaltungen, Führungen und Museumseintritte sind frei. Auch das Reichsstadtmuseum im Ochsenhof, die Baugruppe Stadt des Fränkischen Freilandmuseums und das Museum Kirche in Franken beteiligen sich mit einem freien Eintritt.

Wer die Ausstellungen im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof in der Seegasse besuchen möchte, ist herzlich eingeladen, das Museum zwischen 14 und 17 Uhr kostenfrei zu besuchen.

Am Marktplatz hat die Tourist-Info von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Dort erhalten Besucher weitere Informationen über die Stadt.

Für inhaltliche Rückfragen zum Programm wenden Sie sich bitte an die Initiatorin und 1. Vorsitzende des Fördervereins Klosterchor & Historische Stadtbibliothek Bad Windsheim, Sabine Detsch, Tel. 09841 5703, E-Mail: sabine.detsch@t-online.de.

Weiteres