Öffnungszeiten RathausAktuelle Informationen
Zum Coronavirus

Hotel Buchen

Das Freilandtheater Bad Windsheim

Freiland

Eine Bühne bis zum Horizont - auch Gebäude und Landschaft, Himmel und Erde spielen ihre Rollen in den Sommerproduktionen, für die jedes Jahr wieder ein neuer Ort zum Spielort gemacht wird. Im Winter rückt alles näher zusammen, die Szenen spielen in engen Stuben und dämmrigen Scheunen. Die Zuschauer folgen dem Geschehen auf verschneiten nächtlichen Wegen.

Theater

Das FLT ist ein freies professionell arbeitendes Theater, das überwiegend in Freilichtproduktionen Themen und Motive aus der jüngeren oder älteren Geschichte aufgreift und in opulentes 360°-Theater umsetzt. Das Team besteht aus professionellen Theaterschaffenden, das Ensemble aus Profischauspielern und erfahrenen Amateurschauspielern. Eigens für das Theater komponierte Live-Musik ist konzeptioneller Bestandteil des Freilandtheaters.
In Kooperation mit dem Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim werden für jede Produktion neue Spielorte auf dem Museumsgelände gefunden. Die Stücke entstehen in engem Bezug zu den Menschen und den historischen und soziologischen Entwicklungen der mittelfränkischen Region und zum jeweiligen Spielort. So entsteht abendfüllendes Sommertheater in einer Bandbreite von mittelalterlicher Inquisitionskomödie bis zum Weltkriegsdrama. Seit 2010 sind Kinderfreilichtproduktionen, kulturkritische Jugendprojekte und das Winterwandeltheater dazugekommen.
Neben den Eigenproduktionen ergänzen Projekte mit Schul- oder Unternehmenstheatergruppen und Theater-Coachings das Programm.

Spielzeit 2020

Das Sommerstück 2020 - "Alles kein Wunder"

Informationen zum neuen Gutschein „Wunderkarte“

Der Beginn des regulären Vorverkaufs wird sich um einige Zeit verzögern, da für das Sommertheater noch keinen Premierentermin festgelegt werden kann.

In der Spielzeit 2020 gibt es – den besonderen Umständen geschuldet – einige wenige Veränderungen und Neuerungen: „Wunderkarte“ ist der neue Gutschein

Ab sofort kann der neue Gutschein unter dem Titel „Wunderkarte“ gekauft werden.

Das Sommerstück „Alles kein Wunder“ ist ein Wandeltheater. Wie im Winterwandel gibt es also keine Tribüne, sondern Zuschauergruppen, die zeitversetzt starten.

Eine Woche Vorkaufsrecht für „Wunderkarten“-Besitzer
Zu Beginn der Vorverkaufsphase wird exklusiv Besitzerinnen und Besitzern der „Wunderkarten“ eine ganze Woche lang die Möglichkeit gegeben, Plätze zu kaufen. In dieser Woche sind keine Reservierungen möglich, und die einzige Bezahlmöglichkeit ist das Einlösen eines Gutscheins bzw. einer „Wunderkarte“. 

Nach Ablauf dieser Woche sind dann ganz regulär Kartenkäufe und Reservierungen wie bisher möglich.

 

 

Das könnte Sie interessieren