Hotel Buchen

Konzert mit dem Sinfonischen Blasorchester
20.04.2019 19:30 Uhr
Veranstaltungs-Info:
  • 20.04.2019
  • 19:30
  • Kur & Kongress-Center

Konzert mit dem Sinfonischen Blasorchester

Seit 1989 proben alljährlich circa 65 junge Musikerinnen und Musiker aus Blasorchestern und -kapellen ganz Mittelfrankens eine Woche vor Ostern mit ihren Dirigenten und einem Dozententeam des Nordbayerischen Musikbundes auf Burg Hoheneck in Ipsheim und präsentieren ihr anspruchsvolles, in kürzester Zeit erarbeitetes Konzertprogramm in zwei Abschlusskonzerten.

Philipp Kufner konnte in diesem Jahr bereits zum vierten Mal als Gastdirigent für das Sinfonische Blasorchester Mittelfranken gewonnen werden. Weitere Engagements führten den Diplom-Posaunisten und -Dirigenten nach seinen Studiengängen am Leopold-Mozart- Konservatorium Augsburg und der Anton-Bruckner-Universität Linz unter anderem an das Dirigentenpult des Polizeiorchesters Bayern, der Südböhmischen Philharmonie Budweis und dem Landesblasorchester Baden-Württemberg.

Zu hören sind Werke verschiedenster Facetten der sinfonischen Blasmusik wie die Ouvertüre zu Guiseppe Verdis Oper „Nabucco“, Jean Sibelius` „Finlandia“, die„Four Scottish Dances“ von Malcom Arnold, Originalkompositionen für Blasorchester wie „Conzensus“ des niederländischen Komponisten Jan van der Roost, das Werk „The Year oft he Dragon“ des Altmeisters der sinfonischen Blasmusik Philip Sparke, und ebenso für Blasorchester arrangierte Rock/Pop Musik, wie „Santana – a portrait“. Auch das reizvolle Genre der Solowerke mit Orchesterbegleitung steht in diesem Jahr auf dem Programm. „For a Flower“ heißt das Werk für Euphonium und Blasorchester von Hermann Pallhuber, das ursprünglich für Euphonium und Brass Band komponiert wurde und nun vom Komponisten auch für Blasorchesterbegleitung herausgegeben wurde. Als Solist am Euphonium konnte Tobias Hauenstein gewonnen worden. Der Profimusiker war vor seiner professionellen Musikerlaufbahn viele Jahre selbst Mitglied des Bezirksorchesters Mittelfranken, was eine tolle Fusion von Solist und Orchester erwarten lässt und durchaus zeigt, dass die Gründung des Bezirksorchesters vor 30 Jahren eine lohnende und fruchtbare Initiative war.

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung der musikalischen Jugendarbeit sind erbeten